Kunst- und Gestaltungstherapie

Tiefenpsychologisch fundierte Gestaltungstherapie/ Klinische Kunsttherapie versteht sich als Therapie mit bildnerischen Mitteln auf tiefenpsychologischer Grundlage. Sie kann von Ergotherapeuten mit dem entsprechenden Zusatzstudium ambulant in eigener Praxis angeboten werden.

 

Die Techniken und Methoden der tiefenpsychologisch fundierten Gestaltungstherapie eignen sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

Im Umgang mit Farben und Formen werden seelische Prozesse durchlaufen und seelische Inhalte ausgedrückt. Dabei hat die Gestaltungstherapie den Vorteil, dass sie es den Patienten ermöglicht, innere Vorgänge nach außen zu bringen. Unbewusste und unsichtbare Vorgänge, die vorher kaum in Worte gefasst werden konnten, werden so sichtbar und bilden ein Gegenüber, mit dem eine Auseinandersetzung stattfinden kann.

 

Die Gestaltungstherapie basiert auf den theoretischen Modellen der Psychoanalyse, insbesondere der Ich-Psychologie und der Objektbeziehungstheorie sowie den Erkenntnissen der Analytischen Psychologie

C. G. Jungs und der Kreativitätstheorien.

 

Gestaltungstherapeuten betrachten die bildhafte Gestaltung grundsätzlich im Beziehungsraum der Therapie. Ihren Entstehungsprozess, ihre Form und Struktur verstehen wir als Ausdrucksträger der  psychischen Innenwelt des Patienten. Sie wird durch das Medium der bildhaften Gestaltung sichtbar und einer therapeutischen Bearbeitung zugänglich gemacht. Den gestalterischen Prozess verstehen wir als einen Vorgang der seelischen Strukturierung und Selbstorganisation. Dafür stehen verschiedene Techniken und Medien zur Verfügung.

 

In meiner Praxis in Hof / Münchberg biete ich gestaltungstherapeutische Einzeltherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Bei Bedarf arbeite ich auch mit Gruppen.

Die Behandlung erfolgt als ergotherapeutische Heilmittelverordnung in Form der „psychisch-funktionellen Behandlung“, mit dem Zusatz „Gestaltungstherapie“, auch als Privatrezept.

Sie dient oft als Ergänzung zur Psychotherapie.

Ich arbeite eng mit den niedergelassenen Ärzten und den Einrichtungen in der Region zusammen, nehme regelmäßig an Fortbildungen, Supervisionen, Intervisionen und Qualitätszirkeln teil.

 

 Zum Flyer "Gestaltungstherapie"

 

.

.

Zur Startseite